News

Selenmangel bei Ihrem Pferd

selenmangel

 

Wozu braucht ein Pferd Selen?

Selen ist ein wertvolles Spurenelement, das im Körper des Pferdes als Antioxidans wirkt. Besonders zur Lockerung der Muskulatur ist es wichtig. Es verhindert eine unerwünschte Oxidation anderer Substanzen. Somit trägt es zum Abbau von Peroxiden bei und bindet Schwermetalle wie zum Beispiel Quecksilber, die dadurch unschädlich gemacht werden. Würden diese Schwermetalle nicht entfernt, käme es zu einer Zerstörung vieler Organe durch Entzündungen, Infektionen oder auch zum Kreuzverschlag.

Ein idealer Partner zu Selen ist Vitamin E. Es ist ebenso ein Antioxidans zum Schutz der Muskelzellen vor freien Sauerstoffradikalen. Vitamine E ist vor allem wichtig für die Sauerstoffversorgung der Muskulatur, und es fördert den Muskelaufbau und die Lockerheit der Muskulatur.

Selenbedarf eines Pferdes

Der tägliche empfohlene Selenbedarf eines Pferdes liegt bei 0,1 -0,2 mg Selen/ kg aufgenommener Trockensubstanz. Also etwa 1-2 mg pro Pferd und Tag.

Der Selengehalt im Grundfutter in Deutschland liegt, laut einer Analyse von 300 Grasproben aus verschiedenen Bundesländern, im Bereich von 0,011 – 0,123mg Selen/ kg. Wobei es in Deutschland ein natürliches Nord-Süd-Gefälle gibt. Vor allem im Süden herrscht ein stärkerer Selenmangel. (Dr. Stefan Brosig, 2005)

Symptome des Selenmangels

Die Symptome können Haarbruch, Allergien und das gefürchtete Sommerekzem, Steifigkeit der Hinterhand (Ataxie), Infektionsanfälligkeit, Skelett- und Herzmuskelveränderungen sein. Insbesondere Fohlen sind häufig betroffen und leiden unter Muskelabbau, da bei der Stutenfütterung häufig nicht auf eine ausreichende Versorgung mit Selen geachtet wird.

Krankheitsbedingte Folgen von Selenmangel

Während erwachsene Pferde einen Mangel zunächst mit einem Leistungsmangel und eventuell Durchfall einhergeht, ist der Selenmangel für Fohlen dramatischer.

Es kann zu Herzstörungen, Wachstumsverminderungen und verminderter Saugaktivität sowie Bewegungsstörungen kommen. Selen ist an der Bildung von Antikörpern und wichtigen Botenstoffen beteiligt. Daher führt ein Selenmangel zu Immunschwäche, zu verstärkter Krankheitsanfälligkeit und Allergieneigung. Selen hat eine starke Auswirkung auf viele Stoffwechselprozesse. Darunter fallen die Fruchtbarkeit, die Leberentgiftung, das Funktionieren der Schilddrüse, das Wachstum und die Haar- bzw. Fellbildung.

Schmaler Grat zwischen Wirkung und Überdosierung:

Wie bereits oben erwähnt, greift Selen an verschiedenen Stellen in den Stoffwechsel ein. Doch der Grat zwischen Wirkung und Überdosierung ist hierbei sehr schmal.

Selen kann leicht überdosiert werden und führt bei einer täglichen Aufnahme von über 10 Milligramm pro Tag zu Vergiftungen. Dann können hohe Selenmengen in Haaren und Hufen nachgewiesen werden.

Eine zu geringe Fütterung von Selen wiederum kann zu einem Mangel führen, was wiederum oben genannte Krankheiten zufolge haben kann.

Einen möglichen Selenmangel kann der Tierarzt über das Blutbild feststellen. Zusammen mit Ihrem Tierarzt sollten Sie dann die Fütterung mit der Unterstützung von hochwertigen Nährstoffen optimieren, um so eine vorsichtige Einstellung des Stoffwechsels wieder hin zu Normalwerten vorzunehmen.

Unser Bioaktiv – Komplex „Viequo Vita E, C & Selen“ bietet Ihrem Pferd hochwertige Nährstoffe zur Unterstützung des Muskelstoffwechsels.

Zudem liefert es speziell für Fohlen wichtige Bausteine für die Muskelsynthese und unterstützt Fohlen während der wichtigen ersten Lebensphase.